Edelmetalle

Kommt der Short-Squeeze bald von ganz alleine?

Markus Koch

1. März 2021

Nachdem die inzwischen berühmt-berüchtigte Reddit Armee den Silberpreis auf einen starken Widerstand bei rund 30$ pushen konnte, erhöhte die CME Group die Margen für Comex-Silber-Futures um 18 %, nachdem das Metall auf ein Acht-Jahres-Hoch gestiegen war.

Die Erhöhung der Margen beendete effektiv den Versuch, den Silberpreis oberhalb des starken Widerstands zu etablieren, da das Metall beim Überseehandel am Montagabend schnell wieder zurückging. In Anbetracht der extremen Volatilität, die dieser Versuch einer offenen Manipulation des Silberpreises hervorrief, ist der Schritt der CME Group, die Margenanforderungen für Silber-Futures zu erhöhen, jedoch eine normale Reaktion auf die erhöhte Volatilität.

In der Zwischenzeit berichtete Bloomberg diese Woche, dass einige Reddit-User darüber spekulieren, ob ein mysteriöser Nutzer auf der Seite Teil eines Pump-and-Dump-Schemas gewesen sein könnte, während er im Auftrag einiger Hedgefonds arbeitete, die das WallStreetBets-Forum infiltriert haben könnten.

In einer Antwort auf den ursprünglichen Reddit-Thread auf Silber schrieb ein Benutzer: “BAN NEW ACCOUNT, Versuch von Pump and Dump.” Ein anderer Nutzer nannte den ursprünglichen Poster einen “Hedge-Fonds-Shill”. Andere wiesen auf einen separaten Reddit-Beitrag hin, in dem behauptet wurde, dass Hedgefonds am meisten von dem Anstieg des Silberpreises profitieren würden.

Nichtsdestotrotz ermutigte dieser fehlgeschlagene Versuch, die Short-Positionen bei Silber auszuquetschen”, die Goldbären zu einem weiteren Versuch, die Stopps bei dem Safe-Haven-Metall unter die 1800 $-Marke zu ziehen, während die riesige US-Dollar-Short-Position begonnen hat, sich aufzulösen. Gold-Futures wurden am Donnerstag deutlich niedriger gehandelt, da ein festerer US-Dollar dabei war, aus einer umgekehrten Kopf-Schulter-Basis auf dem Tages-Chart auszubrechen.

Da der Greenback die größte Short-Position seit einem Jahrzehnt auflöst, könnte die ehemals starke Unterstützung im Bereich von 92 beim USD-Index bald erreicht werden. Die Stimmung für den Dollar hat sich in letzter Zeit aufgrund von Fortschritten bei der Impfung gegen das Coronavirus sowie der Bemühungen von US-Präsident Joe Biden, weitere fiskalische Anreize zu verabschieden, verbessert. Bessere Wirtschaftsdaten haben auch einige bärische Investoren gezwungen, ihre langjährigen US-Dollar-Short-Positionen aufzugeben.

Der gestrige Abwärtsdruck auf die Edelmetalle wurde durch steigende US-Treasury-Renditen und einen weniger pessimistischen Ausblick für die US-Wirtschaft ausgelöst. Die Goldbären begannen mit der Jagd nach Stopps unterhalb der $1800-Marke, nachdem das US-Arbeitsministerium bekannt gab, dass die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung gestern Morgen um 33.000 auf 779.000 gesunken sind, gegenüber der deutlich nach unten revidierten Schätzung von 847.000 Anträgen in der Vorwoche. In fünf der letzten sechs Wochen lagen die US-Arbeitslosenzahlen über den Erwartungen.

Da der Goldpreis überverkauft ist und unter den einfachen gleitenden Durchschnitten der 50-, 100- und 200-Tage-Linie handelt, prallt das Safe-Haven-Metall nach dem weitgehend schwachen NFP-Bericht (Non-Farms Payroll) heute Morgen ab. Dies unterstützt die dovishe Haltung der Fed, zusammen mit der Verabschiedung eines Haushaltsbeschlusses durch den US-Senat drei Stunden zuvor, der dem Kongress den Weg zur Verabschiedung des 1,9 Billionen Dollar schweren Konjunkturprogramms von Präsident Joe Biden ebnet.

Der US-Dollar zieht leicht an, zusammen mit den US-Renditen, und die Gold-Futures testen wieder die Marke von $1800, während ich diesen Artikel schreibe. Aber Chinas Märkte werden nächste Woche während der “Goldenen Woche” ruhig sein. Historisch gesehen neigt der Goldpreis dazu, während dieser Feiertage bei sehr geringem Volumen nachzugeben, was für die Bären eine Gelegenheit darstellen könnte, nach diesem überverkauften Aufschwung Stopps unterhalb des Novembertiefs im Bereich von $1770 zu suchen.

Obwohl ich davon ausgehe, dass Value-Käufer aggressiv in den Goldpreis einsteigen werden, wenn die Tiefststände vom November 2020 in der nächsten Woche tatsächlich getestet werden, sollte man sich schnell auf eine stärkere Unterstützung im Bereich zwischen $1690 und $1700 einstellen, wenn die Bären in der Lage sind, weitere Stopps unter $1770 zu ziehen.

Während der Goldpreis gestern Morgen unter starkem Verkaufsdruck stand, tauchten bei den Minenwerten schnell Käufer auf, nachdem der GDX auf sein Novembertief gefallen war. Und der risikoreichere GDXJ war nicht in der Lage, auf sein jüngstes Tief zu verkaufen, während viele Junioren ausverkauft agierten, als die Gold-Futures um fast 50 $ fielen und unter der kritischen langfristigen Unterstützung bei 1800 $ handelten.

Darüber hinaus zeigt das GDXJ/GLD-Verhältnis, dass die Minenwerte möglicherweise dabei sind, einen nachhaltigen Boden zu bilden. Die risikoreicheren Minenwerte, die relative Stärke zeigen, während Gold gestern die kritische Marke von $1800 durchbrach, könnten ein Hinweis darauf sein, dass diese nunmehr 6-monatige Korrektur im Edelmetallkomplex sowohl zeitlich als auch preislich gesehen lange genug andauert.

Denoch läßt sich abschließend wohl sagen, dass ein Preisanstieg bei Silber wohl nur eine Frage der Zeit ist. Dann würde der geplante Short Squeeze im Grunde genommen von ganz alleine gestartet werden.

Unser Newsletter – Der Schlüssel zum Aktien.haus